Konstanz am 3. Oktober 20

Die OGR-Gruppe am Bodensee hat einen herrlichen Bericht über ihre Aktivitäten am 03. Oktober erstellt:

Gegendemo zur Menschenkette der Querdenker am 03. Oktober in Konstanz

Wir Omas Gegen Rechts Bodensee wollten zusammen mit den Studis Weingarten gegen die ursprünglich geplante Kundgebung der Querdenker am 03. Oktober in Konstanz demonstrieren. Die Organisation war lange von vielen Ungewissheiten geprägt. Die Querdenker haben ihre Kundgebung auf den 04. Oktober verschoben, am 03. fand nun die Menschenkette, die nach deren Planung rund um unseren schönen Bodensee reichen sollte, statt.

Die Planung der Stadt Konstanz sah nun viele eher kleine und überschaubare Gegenproteste an unterschiedlichen Plätzen und über verschiedene Routen vor. Dieses Konzept ist aufgegangen, hatte aber zur Folge, dass erst sehr kurzfristig klar wurde, was wann wo stattfindet. Außerdem war schwer einzuschätzen, wie viele Menschen da auflaufen, und ob unsere Sicherheit im Getümmel gewahrt bleibt.

Schon bei der Anreise mit der Fähre ab Meersburg zeigte sich, dass es zunächst sehr nass werden würde. Die Orientierung in Konstanz war zunächst nicht einfach, inzwischen goss es zudem wie aus Kübeln. Marie von Reclaim Your Streets Ravensburg und ich retteten uns schließlich im Stadtgarten unter die Zeltdächer vor der Musikmuschel, wo eine Kundgebung lief. Bei dieser Kundgebung sprach schon Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter für BW, den wir auch später nochmals hören durften. Um 12:00h kam dann mit Heike und ihrem Mann Hannes endlich Verstärkung und erstmal ein heißer Kaffee, bei dem wir uns bekannt machten. – Und schließlich kam die Sonne!!!!! 

Nach einem kurzen Spaziergang durch die Stadt startete dann der Demozug der SPD am Stadtgarten unter dem Motto „Freiheit und Verantwortung“. Obwohl wir nur wenige waren und die Studis leider nicht vorhanden (krank oder anderweitig verhindert), entrollten wir nun das mitgebrachte und abgebildete Banner. – Roman von den Studis (und vielleicht noch andere?) hatten sich, wie übrigens auch eine weitere Oma, die uns nicht gefunden hatte, dem Zug der Grünen Jugend angeschlossen, wie ich später hörte.

Am Münsterplatz gab es dann die Abschlusskundgebung mit unterschiedlichen Rednern, unter anderen auch wieder Michael Blume.

Die Querdenker waren natürlich ebenfalls mit Kundgebungen präsent. Einige sprachen uns gezielt an sie suchten die „Diskussion“ darum, wer denn hier rechts sei usw., sehr fruchtlos. Nach diesem doch anstrengenden Tag dann die entspannte und sonnige Rückreise.